Vom Wert guter Planung

»Der Gärtner tut mit seinen Sträuchern und Stauden, was der Dichter
mit den Worten tut: er stellt sie so zusammen, dass sie zugleich neu und seltsam erscheinen und zugleich auch wie zum ersten Mal ganz sich selbst bedeuten, sich auf
sich selbst besinnen.«

Hugo von Hofmannsthal (1874-1929)

Eine durchdachte Gartenplanung durch den Profi wird gerade in unserer hektischen Epoche immer wichtiger. Wer kann es sich schon leisten, Zeit zu verschwenden? Also soll auch ein Garten möglichst schnell als Ruheoase zur Verfügung stehen – ohne zeitraubende Fehlversuche oder fehlgeschlagene Experimente. Er soll passgenau auf die individuellen Bedürfnisse seiner Besitzer zugeschnitten und sofort nutzbar sein. Das wird er nur, wenn er rechtzeitig und professionell geplant wird.

Außerdem muss in die Planung bereits mit einbezogen werden, dass sich Bedürfnisse und Anforderungen im Laufe der Jahre ändern. 

Schließlich kann ein einmal professionell angelegter Garten durchaus 15, 20 oder mehr Jahre existieren. Also muss man bei den Überlegungen zur Gestaltung des Gartens nicht nur die momentane Lebenssituation beherzigen, sondern auch überlegen, wie sich das Leben in der kommenden Zeit wandeln kann und welche Auswirkungen solcherlei Veränderungen auf die Nutzung des Gartens haben werden. 

Nehmen wir als Beispiel das Heranwachsen der Kinder, weil sich solche Veränderungen der Lebensweise hier besonders anschaulich zeigen: Solange der Nachwuchs noch klein ist, wird es hier um Sandspielbereiche, Schaukel, Rutsche und dergleichen gehen. Später kommt vielleicht der Wunsch nach einem Baumhaus hinzu und später wird es der nach eigenem Rückzugsbereich sein.

Professionelle Planer werden bei der Konzeption eines Gartens solcherlei Änderungen im Verhalten und den Bedürfnissen der Nutzer einkalkulieren und daher die entsprechenden Bereiche so anlegen, dass sie mit möglichst geringem Aufwand umgestaltet werden können – ohne das Gesamtkonzept entscheidend zu verändern..

 

Back to Top